COOKIES AUF www.astrealaw.be

Astrea verwendet Cookies um sicherzustellen, dass Besucher die Anwendungen der Website so optimal möglich benützen können. Cookies können auch verwendet werden um Besucherverhalten auf anonymer Weise zu messen und zu analysieren und um den Inhalt der Website zu verbessern. Bemerken sie dass, wenn sie keine Cookies akzeptieren möchten, es möglich ist dass manche Anwendungen der Website nicht oder nicht optimal zugänglich sein.

Print Friendly and PDF NL | FR | EN | DE

ASTREA LÄSST NIEMALS GRAS DRÜBER WACHSEN

DAS PROBLEM

Eine Kommune erteilte einem Bauunternehmen den Auftrag für die Instandsetzung und Erweiterung einer bestehenden Kunstgrasinfrastruktur. Ein Konkurrenzunternehmen reichte jedoch  Beschwerde ein gegen die Vergabe dieses öffentlichen Auftrags. Der Konkurrent meinte, der Bauunternehmer hätte sein Angebot nicht mit dem im Lastenheft geforderten Kunstgras abgegeben. Daher reichte er eine Klage beim Staatsrat ein. Der Bauunternehmer bat Astrea um Hilfe.

DIE LÖSUNG

Dieser Fall war außerordentlich technisch. Astrea musste also nicht nur ihre Kenntnisse über die für öffentliche Aufträge relevanten Gesetze unter Beweis stellen. Auch fundierte Kenntnisse der Branche und der internationalen Qualitätsstandards für Kunstgras waren unerlässlich, um diesen Fall zu gewinnen. In kürzester Zeit arbeitete Astrea sich in die Branche ein. Dank dieser Kenntnisse gelang es, den Staatsrat davon zu überzeugen, den Bauunternehmer freizusprechen.

DAS PROBLEM

Eine Kommune erteilte einem Bauunternehmen den Auftrag für die Instandsetzung und Erweiterung einer bestehenden Kunstgrasinfrastruktur. Ein Konkurrenzunternehmen reichte jedoch  Beschwerde ein gegen die Vergabe dieses öffentlichen Auftrags. Der Konkurrent meinte, der Bauunternehmer hätte sein Angebot nicht mit dem im Lastenheft geforderten Kunstgras abgegeben. Daher reichte er eine Klage beim Staatsrat ein. Der Bauunternehmer bat Astrea um Hilfe.

DIE LÖSUNG

Dieser Fall war außerordentlich technisch. Astrea musste also nicht nur ihre Kenntnisse über die für öffentliche Aufträge relevanten Gesetze unter Beweis stellen. Auch fundierte Kenntnisse der Branche und der internationalen Qualitätsstandards für Kunstgras waren unerlässlich, um diesen Fall zu gewinnen. In kürzester Zeit arbeitete Astrea sich in die Branche ein. Dank dieser Kenntnisse gelang es, den Staatsrat davon zu überzeugen, den Bauunternehmer freizusprechen.