COOKIES AUF www.astrealaw.be

Astrea verwendet Cookies um sicherzustellen, dass Besucher die Anwendungen der Website so optimal möglich benützen können. Cookies können auch verwendet werden um Besucherverhalten auf anonymer Weise zu messen und zu analysieren und um den Inhalt der Website zu verbessern. Bemerken sie dass, wenn sie keine Cookies akzeptieren möchten, es möglich ist dass manche Anwendungen der Website nicht oder nicht optimal zugänglich sein.

Print Friendly and PDF NL | FR | EN | DE

IM INTERESSE DER KLEINEN LEUTE

DAS PROBLEM

Eine Kommune plante einen Freizeitpark in einem Gebiet mit Weiden, Wäldern und einer wertvollen Wasserquelle. Der Freizeitpark sollte eine Veranstaltungshalle, einen Skatepark sowie Fuß- und Volleyballfelder enthalten. Dies würde nicht nur die freie Aussicht der Anwohner beeinträchtigen, sondern auch eine erhebliche Lärmbelästigung und einen Verlust der Privatsphäre verursachen. Daher gründeten die Anwohner ein Nachbarschaftskomitee und ließen sich von Astrea vertreten.

DIE LÖSUNG

Astrea reichte für die Bürgerinitiative eine Nichtigkeitsklage mit Aussetzungsantrag beim Rat für Genehmigungsstreitsachen ein. Die Kanzlei bestritt die Gültigkeit der Baugenehmigung für den Freizeitpark. Astrea verwies dabei nicht nur auf die städtebaulichen Gesetze, sondern argumentierte auch auf Basis des Umweltrechts. Das Ergebnis war ein großer Erfolg: Astrea erreichte die Aussetzung und später auch die Nichtigerklärung dieser städtebaulichen Genehmigung.

DAS PROBLEM

Eine Kommune plante einen Freizeitpark in einem Gebiet mit Weiden, Wäldern und einer wertvollen Wasserquelle. Der Freizeitpark sollte eine Veranstaltungshalle, einen Skatepark sowie Fuß- und Volleyballfelder enthalten. Dies würde nicht nur die freie Aussicht der Anwohner beeinträchtigen, sondern auch eine erhebliche Lärmbelästigung und einen Verlust der Privatsphäre verursachen. Daher gründeten die Anwohner ein Nachbarschaftskomitee und ließen sich von Astrea vertreten.

DIE LÖSUNG

Astrea reichte für die Bürgerinitiative eine Nichtigkeitsklage mit Aussetzungsantrag beim Rat für Genehmigungsstreitsachen ein. Die Kanzlei bestritt die Gültigkeit der Baugenehmigung für den Freizeitpark. Astrea verwies dabei nicht nur auf die städtebaulichen Gesetze, sondern argumentierte auch auf Basis des Umweltrechts. Das Ergebnis war ein großer Erfolg: Astrea erreichte die Aussetzung und später auch die Nichtigerklärung dieser städtebaulichen Genehmigung.