COOKIES AUF www.astrealaw.be

Astrea verwendet Cookies um sicherzustellen, dass Besucher die Anwendungen der Website so optimal möglich benützen können. Cookies können auch verwendet werden um Besucherverhalten auf anonymer Weise zu messen und zu analysieren und um den Inhalt der Website zu verbessern. Bemerken sie dass, wenn sie keine Cookies akzeptieren möchten, es möglich ist dass manche Anwendungen der Website nicht oder nicht optimal zugänglich sein.

Print Friendly and PDF NL | FR | EN | DE

IN JEDER HINSICHT EIN GEWINN

DAS PROBLEM

Im Jahr 2000 stürzte ein Turmkran der Marke Liebherr auf einer Baustelle um, wobei ein Toter und mehrere Verletzte zu beklagen waren. Der Gerichtsgutachter kam zum Schluss, dass der Hersteller technisch verantwortlich sei. Astrea sollte dafür sorgen, dass der Ruf seines deutschen Mandanten wiederhergestellt wird.

DIE LÖSUNG

Trotz des negativen Gutachtens gelang es Astrea, sowohl das Gericht wie auch später das Berufungsgericht davon zu überzeugen, dass der Gerichtsgutachter weit über seine Befugnisse hinausgegangen war. Liebherr wurde von jeglicher Verantwortlichkeit für den Unfall freigesprochen, sowohl auf technischer wie auf rechtlicher Ebene. Mehr als 12 Jahre nach dem Unfall war die Sache endlich entschieden: Alle Forderungen gegen die Firma Liebherr wurden abgewiesen und das Firmenimage bereinigt.

DAS PROBLEM

Im Jahr 2000 stürzte ein Turmkran der Marke Liebherr auf einer Baustelle um, wobei ein Toter und mehrere Verletzte zu beklagen waren. Der Gerichtsgutachter kam zum Schluss, dass der Hersteller technisch verantwortlich sei. Astrea sollte dafür sorgen, dass der Ruf seines deutschen Mandanten wiederhergestellt wird.

DIE LÖSUNG

Trotz des negativen Gutachtens gelang es Astrea, sowohl das Gericht wie auch später das Berufungsgericht davon zu überzeugen, dass der Gerichtsgutachter weit über seine Befugnisse hinausgegangen war. Liebherr wurde von jeglicher Verantwortlichkeit für den Unfall freigesprochen, sowohl auf technischer wie auf rechtlicher Ebene. Mehr als 12 Jahre nach dem Unfall war die Sache endlich entschieden: Alle Forderungen gegen die Firma Liebherr wurden abgewiesen und das Firmenimage bereinigt.